Das Bodentrampolin

EXIT Trampolin Twist Ground rund Ø 244 cm grün/grau 12.61.08.01Werbung

Bodentrampolin begeistert nicht nur Gartenbesitzer, die ein Gartentrampolin für zu groß empfinden, auch Eltern sehen in dem ebenerdige Trampolin oft mehr Sicherheit. Dabei macht es keinen Unterschied, ob vom InGround-Trampolin und vom FlatGround-Trampolin die Rede ist. Sie sind beide flach und benötigen nur bei kleineren Kindern ein Sicherheitsnetz. Das Letztere wird in den Gartenboden oder Rasen ebenerdig eingebaut, wogegen das InGround-Trampolin so eingebaut wird, dass die Einstiegshöhe ca. 20 cm beträgt.

Das Bodentrampolin begeistert im Garten

Es sind die wenigsten Hausbesitzer, die sich über ein Trampolin im Garten wirklich freuen können. Meist ist es der große Wunsch der Kinder, dem nachgegeben wird. Entweder es steht direkt vor der Terrasse und/oder versperrt die Aussicht. Die Netzhöhe plus der Bodenabstand beträgt meist über 3 m. Ein ungeliebtes Gestell in der Wiese, die unter dem Gerät auch gepflegt werden muss. Nicht immer leicht, bei einem Durchmesser von bis zu 4,50 m und für etwas anderes als Rasen kann es nicht genutzt werden. Leider ist es auch ein Gefahrenpunkt für kleine Kinder, die gerne unter das Trampolin krabbeln. Aber nicht zu vergessen sind Nachbarn, die sich ein Gestell dieser Art verbietet oder zumindest das neue Trampolin kritisch beäugen…

Mit einem Bodentrampolin werden viele der Bedenken ausgeschaltet und begeistert alle Kritiker oder Zweifler.

Welche Vorteile bringt das ebenerdige Trampolin?

  • Ohne Sicherheitsnetz wird das Trampolin im Garten kaum bemerkt.
  • Mit Sicherheitsnetz ist nur dieses in einer Höhe von ca. 1,80 – 2.70 m zu sehen.
  • Mit der passenden Abdeckplane ist es fast wartungsfrei.
  • Es muss nicht zusätzlich gegen Sturm und Wind verankert werden.
  • Das Bodentrampolin benötigt keine Leiter, die oft zusätzlich kostet und für kleine Kinder ein Sicherheitsrisiko darstellt.
  • Das Kindertrampolin im Boden quietscht und knarrt nicht.
  • Fitness ist schnell, unkompliziert und auch mal „zwischendurch“ möglich.
  • Je nach Größe können auch schnell mal die Nachbarskinder mit drauf.

Welche Nachteile hat das Bodentrampolin?

Wenn es überhaupt als Nachteil anzuführen ist, so ist es der Aushub der Grube, bis zu einer Tiefe von ca. 75 cm. Zu unterschätzen ist die Arbeit nicht, vor allem wenn man ein großes Inground Bodentrampolin gewählt hat.

Wie wird das Trampolin „versenkt“?

Die Grube für das Trampolin muss je nach Größe zwischen 65 cm ( D = 244 cm ) und 75 cm ( D = 427 cm ) tief sein. Die Grube sollte einen ca. 50 cm geringeren Durchmesser haben als das Gerät.  Es wird mit Erdankern gesichert und in den Boden eingesenkt. Für die Entwässerung sorgen Löcher in der Polsterung.

Welches Bodentrampolin eignet sich für Ihren Garten?

Die Trampolin-Hersteller bieten runde und rechteckige Trampoline an.

  • Runde Bodentrampoline mit Durchmesser von: 244 – 305 – 366 – 427 cm
  • Rechteckige Bodentrampoline mit den Maßen: 214 x 366 und 244 x 427 cm

Für beide Variationen gilt:

  • Höhe: ca. 20 cm
  • Gewicht : ca. 40 -65 kg
  • Belastbarkeit: ca. 90 -120 kg

Sollten Sie sich jedoch schwer entscheiden können, empfehle ich einen Blick auf die Liste für Bodentrampolin Bestseller zu werfen. Amazon* aktualisiert diese in kurzen Zeitabständen und bietet damit eine ideale Kaufhilfe.

Trampolin – Zubehör und Ersatzteile

  • Sicherheitsnetz als Nachrüstset
  • Schutzumrandung als Ersatz
  • Abdeckplane als Ersatz

Zwar löst immer häufiger das ebenerdige Bodentrampolin das typische Gartentrampolin ab, doch gibt es zahlreiche Eltern, die sich ausschließlich für ein herkömmliches dieses entscheiden.

Letzte Aktualisierung am 26.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API