Tipps zum Trampolinaufbau

Upper Bounce UBHWD-PS8 - Ersatz Stangen und Hardware für Trampolin, Netz separat erhältlich, 8er SetWerbung

Der Trampolinaufbau ist unter bestimmten Voraussetzungen leicht selbst zu machen. Dabei ist es unbedeutend, ob Sie sich für ein Kindertrampolin oder ein Gartentrampolin entschieden haben. Wichtig ist die richtige Vorgehensweise. Die Aufbauanleitung ist meist gut beschrieben und kann Punkt für Punkt abgearbeitet werden. Über hilfreiche Tipps, Tricks und Ratschläge liefert der Hersteller leider keine Aufstellung mit, doch mit meiner Auflistung wird diese Lücke nun geschlossen.

Tipps und Ratschläge zum Trampolinaufbau

    • Um das Trampolin problemlos aufzustellen, werden mindestens zwei Erwachsene benötigt, die gerne über ein technisches Verständnis verfügen dürfen.
    • Halten Sie sich exakt an die mitgelieferten Anleitungen und Angaben des Herstellers, die Sie vorher bereits 1 x gelesen haben sollten.
    • Nach Entfernen der Verpackung werden alle Teile vorsortiert an einer Stelle ausgebreitet, die abseits der Aufbaustelle sein muss.
    • Anhand der Teileliste sind die gelieferten Trampolinteile zu kontrollieren.
    • Nach dem Aufbau sollten alle Teile, wie Schrauben und Muttern verbraucht sein. Manchmal werden Ersatzmaterialien mitgeliefert, was jedoch bei der Überprüfung der Teileliste auffällt.
    • Bevor das Trampolin aufgestellt wird, müssen nochmals alle Verbindungen überprüfen und eventuell nachgezogen werden.
    • Der Sicherheitsabstand um das Trampolin sollte mindestens 8 m betragen. Wenn dies nicht gewährleistet ist, ist ein Sicherheitsnetz unverzichtbar.
    • Unter dem Gestell dürfen keine weiteren Dinge aufbewahrt werden.
    • Vor der ersten Benutzung ist darauf zu achten, dass das Trampolin sicher steht. Dabei ist der Untergrund entscheidend. Gleichmäßig fest und eben ist eine Grundvoraussetzung. Eine Absicherung durch Erdanker* ist nicht nur als Sturmsicherung, zu empfehlen.
    • AWM Trampolin Befestigung 4x Erdanker Set, Bodenverankerung SicherungssetWerbung

      Auch wenn Ihr Trampolin wetterfest ist, sollte es nicht bei schlechtem Wetter benutzt werden. Regen und Wind können sehr gefährliche Auswirkungen haben. Bei schwieriger Wetterlage muss es abgebaut oder sehr gut abgesichert werden. Mindestens 3-4 Verankerungen* sind notwendig und nicht nur die Ständer sind dabei zu befestigen. Bereits bei einer kleinen Windböe hebt das Trampolin schnell ab. Da bieten Sandsäcke an den Standfüßen zusätzlich einen guter Halt. Für Schäden durch Wind und Sturm gibt es keine Entschädigung durch den Hersteller oder Lieferanten.

    • Sollten Teile während des Aufbaus – oder zu einem späteren Zeitpunkt – kaputt gehen, so bieten die meisten Hersteller die gebräuchlichsten Trampolin Ersatzteile zum Nachkauf an.
    • Bei Gewitter ist das Trampolinspringen verboten. Die Konstruktionen beinhalten – wenn auch nicht immer sichtbar – viele verschiedene Metallteile.

Nun sollte Ihr neues Trampolin aufgebaut sein und sicher stehen. Stolz kann nun der Trampolin-Test erfolgen. Je nach zulässigem Gesamtgewicht können Sie den ersten Sprung selbst wagen oder Sie überlassen es Ihren Kindern, die geduldig auf den Trampolinaufbau warten mussten.

Letzte Aktualisierung am 26.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API